— Roeler's Blog

Im Tonik Studio wird gerade der Sound von Letter-2-Syria gepimpt.
Am 19. Februar 2016 um 22:30 Uhr läuft der Kurzfilm bei den ShortfilmSlams im Zeise Kino Altona.

Say something ...

Mein Hutfoto von dem St. Pauli Nachtwächter bewacht die Gäste in dem Hamburger Design Hostel »Superbude«. Die sogenannte Rockstar Suite hat ein 6 Mann-Bett, welches man fix in eine Bühne transformieren kann.

Say something ...

Hamburg 2015

Say something ...

Auf dem Schanzenfest sprach ich Alex auf seinen Daniel Düsentrieb-Propeller an.
Für die Hamburger Hutserie erzählte mir das Chaos Computer Club Mitglied seine Geschichte.

Say something ...

Folien fummeln bei Weltevreden.

Say something ...

Ein Herzensprojekt ist fertig.
Wenn der Mensch singt, zeigt er seine Seele. So ist es bei einem Gedicht, das von tief Innen kommt auch.

Ich bin glücklich, Euch dieses Gedicht von dem jungen Syrer Christiano zeigen zu können. Das Konzept ging auf.
Danke an Mehrdad für die Zeichnungen, an Dirk für die Animationen, an Alex (Lion-Audio) für die Musik und an Sven Kamin, der den Stein ins Rollen gebracht hat.Rollt Ihn gerne weiter und verbreitet den Zauber.

Wie kam es dazu?
Im Frühjahr 2015 verlässt Christiano seine vom Krieg zerstörte Heimat Syrien. Im Sommer 2015 kommt er an der Elbe in Wedel bei Hamburg an. Dort lernt er Lukas kennen. Christiano schreibt einen Brief an sein Vaterland Syrien. Gemeinsam übersetzen sie den Text ins Deutsche, damit Menschen in beiden Ländern ihn verstehen können. Auf dem wedel-schaedel.de tragen sie den Text zum ersten Mal vor. Das Publikum lauscht atemlos – für fünf Minuten lauscht es nicht einem Syrer und einem Deutschen, sondern zwei jungen Männern, zwei Freunden.

Refugees welcome!



Say something ...

Such den DJ, such.
Anfang des Jahres habe ich ein Gewinnspiel aus der kleinen Serie gemacht. Auf dem Roeler Facebook Kanal bat ich die Leute mir die Location und den DJ zu nennen. Die Orte waren recht leicht, doch welcher DJ dreht das schwarze Gold an diesem ungewöhnlichen Platz? Es hat funktioniert, die Gewinner haben einen Plattenladen-Gutschein bekommen. Danke an Groove City, Selekta, Michelle und Zardos Records.

DJ1 Suro Familien Eck
DJ2 Soul Professor Bar Aurel
DJ3 Le Renard Rhytmique Mandalay
DJ4 Old Bum Blaues Barhaus

Say something ...

Für das Stadtlichh Magazin fotografierte ich den Hamburger Michel-Trompeter. Wir trafen uns kurz vor 10 Uhr, es war ziemlich neblig. In dem Turm ist ein intensiver Dachbodenmuff, Josef hält seine Trompete aus dem Fenster … Tätärätä – ein zauberhafter Moment.

Wir sind auf dem Rückweg und nehmen den Fahrstuhl, ich war erst für die Treppen. Aber das geht ja schneller. Plötzlich stecken wir zwischen der 3. und 4. Ebene fest. So kann Frieder, der talentierte Schreiber, ein ausgedehntes Interview führen.

Nach zwei Stunden hören wir die Schachtarbeiter auf dem Dach sagen: “Du Werner, welches Kabel ist nochmal die Zugentlastung.” Das Licht geht aus, Dunkelheit und Kälte ziehen in die enge Röhre.
Nach über 4 Stunden wurden wir drei erlöst. Nervös wurden wir nicht und keiner musste pinklen.

Wir haben Kranfahrerblasen und einen Bärenhunger.

Das aktuelle Stadtlichh Magazin bekommt ihr hier.


Say something ...

Einer der letzten Protagonisten für mein Foto-Langzeitprojekt »Hamburgs Heads and Hats« ist Diter Beermann. In fünfter Generation hatte der Hutmacher sieben Läden in Hamburg. Sein letzter Laden in Wandsbek schließt nun bald. Ich dürfte Ihn mit seinem Conformateur und fotografieren. Ein Instrument aus einer anderen Zeit, welches die Birne ziemlich genau messen kann.

Say something ...

Milano 2012

Say something ...